Trendstudie Frühstücksgewohnheiten 2017

Trendstudie Frühstücksgewohnheiten 2017

Trendstudie Frühstücksgewohnheiten 2017

Auszüge aus der Studie

Zum vierten Mal haben wir unsere Trendstudie Frühstücksgewohnheiten aufgelegt.
Hier erforschen wir das Frühstücksverhalten von Bio-Verbrauchern, dieses Mal mit dem Fokus auf den Unterschied zwischen dem Frühstück unter der Woche und am Wochenende.
Die Zusammenfassungen der Studien vom Dezember 2014Sommer 2015 und Winter 2015/2016 finden Sie ebenfalls in unserem Archiv.

Am Wochenende wird sich mehr Zeit gelassen. Während es unter der Woche selten länger als 30 Minuten dauern darf und ein Großteil sogar nur 15 Minuten zur Verfügung hat, dauert das Frühstück am Wochenende bei den meisten Befragten 30 bis 60 Minuten.

Bei der Frage mit wem gefrühstückt wird, spielt das Alter eine Rolle. Am Wochenende mit Freunden frühstücken ist bei den unter 30-Jährigen am verbreitetsten. Am meisten mit der Familie gefrühstückt wird am Wochenende von Personen zwischen 30 und 50 Jahren.

Näheres zur Studie

Die Befragung fand vom 12.04. bis 24.04.2017 statt.
Insgesamt haben 1620 Personen im Alter von 18 bis 74 Jahren teilgenommen (ø 35 Jahre), davon 79% weiblich und 20% männlich.
69% konsumieren täglich Bio-Produkte.
50% sind Alles-Esser, 20% Flexitarier, 16% Vegetarier und 9% Veganer.

Am Wochenende kommen beim Frühstück vermehrt Heiß- und Kaltgetränke, Brot/Brötchen mit Aufstrich/Belag und Eier, aber auch Obst und Joghurt auf den Frühstückstisch. Unter der Woche wird wiederum mehr Müsli gegessen als am Wochenende.

Veganer essen (unter der Woche und auch am Wochenende) zu einem deutlich größeren Anteil Müsli, Obst und Superfoods als Anhänger anderer Ernährungsstile.

Porridge/Brei beim Frühstück unter der Woche ist bei Frauen deutlich beliebter als bei Männern.

Müsli und vor allem Porridge sind bei intensiveren Bio-Konsumenten deutlich verbreiteter als bei selteneren. Seltenere Bio-Konsumenten essen zu einem größeren Teil keine Müslis und Cerealien und greifen eher zu Cornflakes.

Am Wochenende wird deutlich stärker loser Tee bevorzugt als unter der Woche.

Intensivere Bio-Konsumenten trinken im Vergleich zu selteneren Bio-Konsumenten weniger Wasser mit Kohlensäure, Saft und Milch und mehr stilles Wasser und Milchalternativen zum Frühstück

Gesunde Ernährung und Energie für den Tag sind den Befragten sowohl am Wochenende, als auch unter der Woche wichtig. Am Wochenende steht jedoch der Genuss im Fokus und auch auf die Kommunikation mit anderen Menschen wird Wert gelegt. Unter der Woche kommt es hingegen mehr auf Schnelligkeit an.

Die häufigsten Frühstücks-Umstellungen in letzter Zeit waren mehr Obst und Müsli und weniger Brot und Kaffee.

Fazit

  • Das Frühstücksverhalten am Wochenende unterscheidet sich stark zu dem unter der Woche.

 

    • Außerdem lassen sich Unterschiede je nach Alter, Geschlecht und Bio-Konsumhäufigkeit erkennen.

 

    • Während die großen Trends im Frühstücksverhalten sehr ähnlich zu den Vorjahren sind, ist vor allem unter der Woche Porridge/Brei statt Brot und Belag verbreiteter als noch 2015 und am Wochenende wird stärker zu Obst und Joghurt/Quark gegriffen.

Zu unseren Testformaten

Trendstudie Frühstücksgewohnheiten 2017
Diesen Beitrag bewerten