Interpretation Eigenstudie Einkaufsverhalten

Interpretation Eigenstudie Einkaufsverhalten

Interpretation Eigenstudie Einkaufsverhalten

Auszüge aus der Studie

Zum ersten Mal haben wir unsere Studie „Einkaufsverhalten“ aufgelegt. In dieser Studie stellen wir Fragen

  • zum Ort des Biokonsums,
  • zur Veränderung des Biokonsums im Vergleich zum Vorjahr (pro Einkaufsort),
  • über die Gründe für die Präferenz eines bestimmten Einkaufsorts,
  • über die Produkte bzw. Produktgruppen, die explizit im Bioladen/-supermarkt gekauft werden,
  • zum gefühlten Preisniveau,
  • zum entscheidendem Kaufkriterium (Preis, andere Faktoren) sowie
  • zum Verhalten, wenn ein gewohntes Produkt in der üblichen Einkaufsstätte zu teuer geworden sein sollte.

Frage 1:

Wo kaufst Du am häufigsten Bioprodukte ein?

Am häufigsten werden Bioprodukte im Bioladen/-supermarkt gekauft (65,3%). Die Einkaufsstätte, die am zweithäufigsten zum Kauf von Bioprodukten aufgesucht wird, ist der klassische Supermarkt (47,4%), gefolgt von Aldi, Lidl & Co. mit 29,2%, der Drogerie (25,6%) sowie vom Hofladen/Wochenmarkt mit 16,9%.

Näheres zur Studie

Die Befragung fand vom 24.01. bis 01.02.2023 statt.
Insgesamt haben 308 Personen teilgenommen, davon
o 9,4% im Alter von 18-29 Jahren.
o 32,1% im Alter von 30-39 Jahren,
o 28,9% im Alter von 40-49 Jahren,
o 27,3% Best Ager (50+) und
68,5% der Studienteilnehmer waren Frauen und 31,5% Männer.
71,8% konsumieren täglich Bio-Produkte.
39,3% sind Alles-Esser, 25,3% Flexitarier, 18,5% Vegetarier, 12,3% Veganer und 3,2% Pescetarier.

Frage 2:

Wie viel kaufst Du in Bioläden/-supermärkten im Vergleich zu vor einem Jahr ein?

61,7% der Befragten geben an, dass sie in Bioläden/-supermärkten im Vergleich zum Vorjahr gleich viel einkaufen. Die Personengruppen, die angeben mehr bzw. weniger im Vergleich zum Vorjahr dort zu kaufen, halten sich mit 19,8% bzw. 18,5% in etwa die Waage.

Frage 3:

Wie viel kaufst Du in konventionellen Supermärkten Vergleich zu vor einem Jahr ein?

Bei konventionellen Supermärkten kaufen zwar 63,6% genauso viel wie im Vorjahr. Allerdings sagen 22,4% der Käufer, dass sie dort weniger gekauft haben. Und lediglich 14% sagen, dass sie dort mehr gekauft haben als im Vorjahr.

Frage 4:

Wie viel kaufst Du in Discountern im Vergleich zu vor einem Jahr ein?

Größer ist der Rückgang bei Discountern: Fast ein Drittel der Käufer gibt an, dass sie dort im Vergleich zum Vorjahr weniger gekauft haben – allerdings auf hohem Niveau (s. Einordnung in die aktuelle Situation). Lediglich die Hälfte der Käufer kauft dort genauso viel wie im Vorjahr.

Frage 5:

Wie viel kaufst Du in Drogerien im Vergleich zu vor einem Jahr ein?

Drogerien haben eine sehr treue Klientel: Über zwei Drittel der Käufer sagt, dass sie dort genauso viel gekauft haben, wie im Vorjahr. Mit 17,2% ist der Anteil derer, die weniger dort gekauft haben, im Vergleich zu den anderen Einkaufsstätten am geringsten.

Frage 6:

Wie viel kaufst Du in Hofläden/Wochenmärkten im Vergleich zu vor einem Jahr ein?

Fehlen noch die Hofläden/Wochenmärkte. Auch sie haben – ähnlich wie die Discounter – eine Klientel, die tendenziell weniger dort gekauft hat, als im Vorjahr. Und lediglich 10,7% der Käufer gibt an, dort mehr gekauft zu haben, als im Vorjahr.

Einkaufsverhalten in allen Einkaufsorten auf einen Blick

Frage 7:

Falls sich Deine Präferenz für den Einkaufsort geändert hat, warum?

Der häufigste Grund für den Wechsel (in der Präferenz) des Einkaufsorts ist der „Preis“ bzw. die „Inflation“. Zweithäufigster Grund ist das Thema „Erreichbarkeit“, evtl. auch ein Umzug. Danach folgen Themen wie mehr „Bio/Nachhaltigkeit/Regionalität“, „finanzielle Situation/Arbeitslosigkeit/sozialer Status“ sowie die „Qualität der Produkte“. Eine kleinere Rolle spielen zunehmende „Onlinekäufe“, „Homeoffice“ und der Faktor „Zeit“.

Frage 8:

Gibt es Produktgruppen, die Du bevorzugt im Bioladen/Biosupermarkt kaufst?

„Gemüse/Obst/Beeren“ ist die Produktgruppe, die am häufigsten im Biomarkt/-supermarkt gekauft wird (60,4%), gefolgt von „Brot/Backwaren“ mit 48,7%. Eher selten nutzen Käufer diesen Verkaufskanal für den Kauf von „Nahrungsergänzungsmitteln/Superfoodpulver“, „Fertiggerichten/Fixprodukten“ und „alkoholischen Getränken“.

Frage 9:

Gibt es bestimmte Produkte, für die Du extra in den Bioladen/Supermarkt gehst? Wenn ja, für welche?

Die Produkte, für die Käufer am häufigsten extra in den Bioladen/-supermarkt gehen sind „Backwaren/Getreide“, „Milchprodukte“, „Obst/Gemüse“ sowie „Fleischprodukte“. Danach folgen mit etwas Abstand „Aufstriche“, „Öle/Gewürze“, „Snacks“, „vegetarische Produkte/vegane Produkte/Tofu“ und „Kaffee/Tee“. Weniger häufig nutzen Käufer diese Einkaufsstätte speziell für den Kauf von „Kosmetik/Körperpflege“, „WPR-Produkten“ und „Getränken“.

Frage 10:

Wenn Du ein Jahr zurückblickst: Wie hat sich das Preisniveau aus Deiner Sicht in Bioläden/Biosupermärkten im Vergleich zu konventionellen Supermärkten/Discountern entwickelt?

Das Preisniveau der Bioläden/-supermärkte ist aus Sicht der Käufer im Vergleich zu konventionellen Supermärkten/Discountern stärker gestiegen, sagen 25,6%. Ebenfalls 25,6% sagen, das Preisniveau sei im Vergleich weniger stark gestiegen. Etwa ein Drittel hat das Gefühl, das Preisniveau sei im gleichen Maße gestiegen. 15,9% konnten dies nicht beurteilen.

Frage 11:

Ist für Dich der Preis das entscheidende Kaufkriterium?

Für 43,8% der Käufer ist der Preis das entscheidende Kaufkriterium. 56,2% sagen nein, da gibt es noch andere Gründe, weshalb sie Bioprodukte kaufen.

Frage 12:

Welche Kriterien sind für Dich noch kaufentscheidend?

Die „Qualität“ der Produkte ist das entscheidendste Kriterium für den Kauf von Bioprodukten. Weitere kaufentscheidende Kriterien sind „Geschmack“, „Inhaltsstoffe/keine Schadstoffe“, „Regionalität“, „Bio“ und „Herkunft“. Erst dann folgt das Thema „Preis/Leistung“, das im Einzelhandel generell wieder an Bedeutung zunimmt.

Frage 13:

Wenn mir ein gewohntes Produkt in meiner üblichen Einkaufsstätte eigentlich zu teuer geworden ist …

Was tun Käufer, wenn ein gewohntes Produkt in ihrer üblichen Einkaufsstätte zu teuer geworden ist? 42,5% versuchen, das Produkt anderswo günstiger zu bekommen. 32,8% weichen auf eine preisgünstigere Produkt-Alternative aus. 14,6% kaufen es zähneknirschend. Und 10,1% lassen das Produkt ganz weg.

Fazit

  • Bioprodukte werden mit Abstand am häufigsten im Bioladen/-supermarkt gekauft.
  • In Bioläden/-supermärkten wird von einem Fünftel sogar mehr eingekauft als im Vorjahr.
  • Allerdings ist in Bioläden/-supermärkten in der Wahrnehmung der Befragten das Preisniveau im Vergleich zu konventionellen Supermärkten/Discountern stärker gestiegen.
  • Der häufigste Grund für den Wechsel eines Einkaufsorts ist der „Preis“ bzw. die „Inflation“.
  • Der Preis ist ein entscheidendes Kaufkriterium, aber 56% sind der Meinung, dass es auch andere Gründe gibt, Bioprodukte zu kaufen.
  • Wenn man offen fragt, sind demzufolge Faktoren wie „Qualität“, „Geschmack“, „Inhaltsstoffe/weniger Schadstoffe“ und „Regionalität“ von großer bzw. größerer Bedeutung.
  • „Gemüse/Obst/Beeren“ ist die Produktgruppe, die am häufigsten im Biomarkt/-supermarkt gekauft wird.
  • Die Produkte, für die Käufer jedoch am häufigsten extra in den Bioladen/-supermarkt gehen, sind „Backwaren/Getreide“ und „Milchprodukte“.

Weitere Informationen

Dashboard-Zugang (gratis) Newsletter abbonieren

Hinweis: Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, gelten unsere Datenschutzrichtlinien.

 

Zu unseren Testformaten